Kontakt

Zahn-/Weisheitszahnentfernung


Bei Weisheitszähnen kann eine vorsorgliche Entfernung empfehlenswert sein, um Engstände oder Platzmangel zu vermeiden. Wenn die Weisheitszähne schräg („verlagert“) im Kieferknochen liegen, Druck auf andere Zähne ausüben, diese verschieben oder Schmerzen verursachen, ist eine Entfernung ebenfalls erforderlich. Zähne müssen entfernt werden, wenn sie durch konservierende, parodontale, prothetische, kieferorthopädische oder chirurgische Maßnahmen nicht zu erhalten sind oder ihre Erhaltung nicht sinnvoll ist.

Zahn-/Weisheitszahnentfernung

Dies ist beispielsweise der Fall, wenn

  • Zähne durch eine Parodontitis stark gelockert oder durch eine Karies bereits stark zerstört sind,
  • chronische Entzündungen im Wurzelbereich vorliegen, die durch eine Wurzelkanalbehandlung/Wurzelspitzenresektion nicht mehr therapiert werden können,
  • die Zähne aufgrund fehlender Nachbarzähne/Gegenzähne gekippt oder sehr weit herausgewachsen sind,
  • Zähne im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung entfernt werden müssen (überzählige Zähne/Platzgewinnung).

Die Zahn-/Weisheitszahnentfernung erfolgt in der Regel mit örtlicher Betäubung, aber auch eine Behandlung in Sedierung (Dämmerschlaf) oder Vollnarkose ist möglich. Zunächst wird das Zahnfleisch vom Zahn gelöst, anschließend der Zahn gelockert und behutsam aus dem Zahnfach gezogen. Bei einem mehrwurzeligen Zahn ist es unter Umständen notwendig, den Zahn zu trennen und die Wurzeln einzeln zu entfernen.

Haben Sie Fragen zur Entfernung von Zähnen oder Weisheitszähnen? Wir sind gern für Sie da!

Menü