Kontakt

Wurzelspitzenresektion


Eine Wurzelspitzenresektion stellt in bestimmten Fällen die letzte Möglichkeit dar, einen wurzelerkrankten Zahn zu erhalten. Sie kann beispielsweise notwendig sein, wenn eine Wurzelentzündung trotz vorheriger Wurzelkanalbehandlung nicht ausgeheilt oder diese Behandlung aufgrund der komplexen Verzweigungen der Wurzelkanäle nicht möglich ist.

Vollnarkose

Bei umfangreichen Eingriffen oder für Patienten mit Zahnarztangst können wir die Behandlung in Vollnarkose durchführen.

Bei der Behandlung entfernen wir einige Millimeter der Wurzelspitze und gegebenenfalls das umliegende entzündete Gewebe. Der Zugang zur Wurzelspitze wird dabei seitlich über den Kieferknochen („retrograd“) geschaffen. Anschließend füllen und verschließen wir die gereinigte Wurzelkanalöffnung.

Weitere Informationen rund um die Wurzelspitzenresektion erhalten Sie auch in unserem umfangreichen Ratgeber.

Menü